imPuls amPlatz

Wie wollen wir unseren Ortskern neu beleben?

Der Ortskern

Wie soll in Zukunft die Pischelsdorfer Mitte aussehen? Was soll sich verändern? Was soll der Pischelsdorfer Hauptplatz bieten?

Ausgangspunkt zur Belebung

Ausgehend von den gemeindeeigenen Gebäuden – Fröschl- und Braun-Haus – soll der Hauptplatz mit neuen Nutzungen belebt werden.

Die Achse zum Hauptplatz

Die Verbindung vom Rundparkplatz zum Pischelsdorfer Hauptplatz verläuft über einen schmalen Weg zwischen dem „Fröschl-Haus“ und dem „Braun-Haus“.

Wie wollen wir unseren Ortskern neu beleben?

 

Wir möchten gemeinsam eine langfristige Strategie zur Belebung des Hauptplatzes erarbeiten. Das städtebaulich interessante Ensemble des Pischelsdorfer Hauptplatzes ist von Leerstand geprägt. Deshalb hat sich die Marktgemeinde Pischelsdorf dazu entschieden, zwei Liegenschaften - das ‚Fröschl-Haus’ (Nr. 34) und das ‚Braun-Haus’ (Nr. 36) am südlichen Ende des Platzes - zu erwerben. Mit neuen Nutzungen der Bauten sowie einer Neugestaltung der öffentlichen Flächen möchte die Gemeinde Impulse zur Belebung setzen.

Als Pischelsdorfer Fachfrau und Fachmann sind Sie gefragt, sich einzubringen. Teilen Sie Ihre Ideen für einen belebten Hauptplatz und die Nachnutzung der beiden Gebäude Fröschl- und Braun-Haus mit uns. Denn der Hauptplatz geht uns alle an. Gemeinsam mit einem Team aus Architektur, Raumplanung und Kommunikation werden in einem offenen Ideenbüro Strategien für ein konkretes und machbares Zukunftsszenario entwickelt. Alle, die Lust und Interesse haben, diese einmalige Chance zu nutzen, sind herzlich zum Mitmachen eingeladen!

[mehr...]

Die Pischelsdorfer Mitte soll ein Ort der Begegnung und sozialer Treffpunkt werden, welcher auch zum Verweilen einlädt. Ein Platz auf dem sich alle gerne aufhalten. Im Beteiligungsprozess der vor ort ideenwerkstatt wird die Bevölkerung aktiv in die Planungsphase miteinbezogen. Es werden gemeinsam Nutzungsideen für das Ortszentrum, die beiden gemeindeeigenen Gebäude und den angrenzenden Rundparkplatz entwickelt. Dabei ist auch die Nutzung für ein neues Gemeindeamt mitzudenken. Außerdem geht es um Belebungsimpulse und Gestaltungsvorschläge vom Rundparkplatz bis zur Volksschule.

Was wünschen Sie sich am Hauptplatz? 

Wie können Belebungsimpulse aussehen? 

Welche Nachnutzung wäre für die gemeindeeigenen Gebäude ideal?


Sind Ihre Ideen in den leer stehenden Gebäuden realisierbar oder braucht es einen Neubau?

 

Diesen Fragen wollen wir uns bei der vor ort ideenwerkstatt gemeinsam mit der Bevölkerung widmen. Alle können mitgestalten und aktiv an der Stärkung ihrer Ortsmitte mitwirken. Wir freuen uns besonders, wenn Sie persönlich von 21. bis 23. Mai im Ideenbüro im Fröschl-Haus vorbei kommen. 

Nutzen Sie die einmalige Chance bei der Gestaltung Ihres Ortskernes mitzureden und bringen Sie Ihre Ideen ein!

 

[weniger...]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuigkeiten

Landkarte